Brot aus Natursauerteig backen
Brot aus Natursauerteig
angeschnittenes Brot aus Natursauerteig

Natursauerteig selbst machen !

Schnöde Backmischungen braucht kein Mensch.

Natursauerteig wird als Triebmittel für Roggenteige benötigt.

Vergleichbar mit Hefe in Backpulver für Rührkuchenteige oder Hirschhornsalz und Pottasche für Lebkuchenteige.

Der Natursauerteig ist eine Lebensgemeinschaft aus Milchsäurebakterien und Hefepilzen.

Er erzeugt während seiner Gärung Kohlenstoffdioxid, was sich positiv auf eine gute Lockerung, ein besseres Aroma, eine ausgezeichnete Verdaulichkeit und eine lange Haltbarkeit auswirkt.

Es gibt verschiedene Arten der Sauerteigführung.

Die, hier beschriebenen, wurden in den meisten Handwerksbetrieben verwendet.

Die 3-Stufensauerteig oder Detmolder Dreistufenführung :

–  Anstellgut ( die Grundlage )
–  Anfrischsauer nach ca. 24 Std. ( 1. Ausbaustufe )
–  Grundsauer nach ca. 24 Std. ( 2. Ausbaustufe )
–  Vollsauer nach ca. 4 Std. ( Endprodukt, Triebmittel für den Brotteig und  Anstellgut für Fplgeprodukte )
–  Brotteig

1. Tag: das Anstellgut herstellen.

–  100 g Roggenmehl
–  100 ml Wasser
–  1 Messerspitze Kümmel
–  0,02 ml Korn / Schnaps regt das Ganze an

Gut durcharbeiten und bei ca. 25°C , 24 Std. abgedeckt stehen lassen.

2. Tag: den Anfrischsauerteig herstellen:

–  100 g Roggenmehl
–  100 ml Wasser

Mit dem Anstellgut schön glatt rühren, bei ca. 25°C 24 Std.abgedeckt aufbewahren.

3. Tag: den Grundsauerteig herstellen:

–  100 g Roggenmehl
–  100 ml Wasser

Mit dem Anfrischsauerteig verrühren und ebenso bei ca. 25° 24 Std. abgedeckt ruhen lassen.
Mit dem Grundsauerteig ist der Grundstein für weitere Aktivitäten im Namen des guten Brotgeschmacks gelegt. Das Triebmittel liegt vor. Aus dieser Grundlage lassen sich diverse Brotsorten zaubern: Z.B. Roggenvollkornbrot, Kartoffelbrot, Walnussbrot und viele weitere nahrhaft gesunde Leckereien mehr. Ich werde in weiteren Artikeln entsprechende Rezepte vorstellen.

 

4. Tag: den Vollsauerteig herstellen:

Heute wird die Mutter aller Brote gebacken: das Roggenmischbrot.
Ein deutsches Grundnahrungsmittel mit erhöhtem Suchtpotential.
Gerade in den Sommermonaten kann man in den Frühstücksräumen beliebter, südlicher Urlaubsländer die Wirkungen des plötzlichen Graubrotentzugs auf deutsche Touristen beobachten.

 

Und so entsteht das Heiligtum :

–  200 g Roggenmehl
–  200 ml Wasser

Mit dem Grundsauerteig vermischen und ca. 4 Std. stehen lassen.

Dann 400 g des Vollsauerteigs abnehmen, mit 50 g Roggenmehl und 50 g kaltem Wasser vermischen,  in einen verschließbaren Behälter geben, und im Kühlschrank für folgende Brotbackaktionen lagern.

Den restliche Vollsauerteig ca. 200 g mit folgenden Zutaten :

–  500 g Roggenmehl
–  300 g Weizenmehl,
–  300 ml Wasser (warm)
–  2 Teelöffel Salz
–  Kümmel, Koriander nach Geschmack ….

…. zu einen glatten Teig verarbeiten und ca. 1 Std. ruhen lassen.

Vollsauerteig

Für zwei kleine Brote den Teig in zwei Hälften teilen, nochmals durcharbeiten, langrollen und in zwei gefettete Backformen geben.Der Teig sollte den oberen Rand der Backform erreichen.
Ofen auf 250°C Vorheizen und das Blech für den Wasserdampf ( Schwaden ) nicht vergessen.
Die Brote mit einem ca. 2 cm tiefen Längsschnitt versehen.
Mit Wasser gut abstreichen und ab in den Ofen.
Eine Tasse Wasser auf das untere Blech giessen und 15 min warten. Danach den Backofen auf 190 ° C herrunterregeln und die Klappe einen Spalt öffnen.

Sauerteigbrote in Backformen

Hierbei entweicht Wasserdampf. Also Vorsicht walten lassen !

Den Ofen wieder schließen und das Brot 45 min. ausbacken lassen.
Das Brot aus den Ofen nehmen und sofort aus den Formen stürzen.
Für eine längere Aufbewahrung könnte man das Brot in ein sauberes Tuch wickeln und an einem kühlen trockenen Ort lagern.
Der herrliche Duft des frischen Brotes wirkt jedoch magisch, und regt zum sofortigen Verzehr an. Für mich war Lagerhaltung nie ein wirkliches Thema.

Das Grundnahrungsmittel Brot  ist in Zentraleuropa noch immer sehr beliebt.
Die Essgewohnheiten ändern sich jedoch durch die Beschleunigung des Lebens.
Fastfood und Fertigprodukte verdrängen zunehmend natürliche und gesunde Nahrungsmittel.

 

Wer dem faden Einheitsbrei entkommen möchte, ist aufgefordert, mein Rezept zu testen.

Viel Spaß und guten Appetit !

Lebkuchen selber backen

Unser Rezept für Lebkuchen. Einfach nachmachen und Freude verbreiten. es schmeckt einfach besser, wenn man weiß, was man isst!

mehr lesen

Quarkschnecken nach DDR Rezept selber backen

Quarkschnecken einfach selbst backen ! Die guten, leckeren Quarkschnecken sieht man nur noch selten ! Wer nicht darauf verzichten will, macht sie einfach selber ! Das ultimative Rezept für Quarkschnecken mit Streuseln !   Es erfordert viel Handarbeit,...

mehr lesen

Speckkuchen selber backen

Speckkuchen, der deftige Blechkuchen. Ein Rezept für Genießer traditioneller Hausmannskost. Aus preiswerten Zutaten zaubern Sie Leckerbissen.

mehr lesen

Hefekuchen mit Kirschen und Mohn selber backen

Hefekuchen selber backen ! Ein traditioneller Blechkuchen ist die Mutter aller Kuchen. Der Teig ist einfach, die Beläge sind individuell. Einfach nur lecker !   Hefekuchen, oder auch Blechkuchen sind einfach genial. Der Teig ist schnell gemacht. Bei den Belägen...

mehr lesen

Wie backt man Rhabarberkuchen?

Rhabarberkuchen selber machen ! Keine wirkliche Süßspeise, aber trotzdem lecker. Holgers einfaches Rhabarberkuchen Rezept. Rhabarberkuchen kann von April bis Juni serviert werden.   Das fruchtig säuerliche Gemüse wird in der Regel wie Obst verarbeitet. Junger...

mehr lesen

Kokosöl für Haustiere

Kokosöl hat viele Vorzüge, auch für Ihre liebgewonnenen Haustiere. Ergänzen Sie das Futter Ihrer Haustiere mit einer geringen Menge Kokosöl und reiben Sie deren Felle damit ein. Sie schützen Ihr Haustier vor Zecken, Milben, Bakterien und Viren.

mehr lesen

So gelingen Milchbrötchen garantiert !

Ohne Milchbrötchen ist ein Frühstück kein Frühstück. Mohnzöpfe und Rosinenbrötchen dürfen einfach nicht fehlen. Kaufen Sie sie nicht an der Tankstelle, sondern backen Sie sie einfach selbst.

mehr lesen

Was ist Kokoswasser ?

Kokoswasser ist ein besonderes Getränk. Es schmeckt besonders gut und hat vielfältig positive Wirkungen auf die Gesundheit. Kokoswasser ist nicht nur eine Alternative zu künstlichen isotonischen Getränken, es ist das einzige, wirklich Natürliche.

mehr lesen

Wie werden Brötchen gebacken ?

Selber Brötchen backen ist ganz einfach. Der Vorteil liegt auf der Hand. Wer selber backt, weiß was er isst. Modernes Industriegebäck enthält oftmals Stoffe, deren Wirkung auf die Gesundheit bislang ungeklärt ist.

mehr lesen

Wie macht man Blechkuchen ?

Mohnkuchen, Apfelkuchen und Co. Traditionelle Blechkuchen. Der Aufwand ist überschaubar. Das Ergebnis überzeugt den Kuchenfreund garantiert. Holger ist zwar keine Oma, kann es aber trotzdem.

mehr lesen

Wie kann ich Weißbrot selber backen ?

Weißbrot mal anders. Frische Zwiebeln oder Schinken im Teig sorgen für schmackhafte Abwechslung auf dem Buffet, beim Grillen oder einfach zwischendurch. Ein leckeres und einfaches Rezept für deftiges Weißbrot.

mehr lesen

Wie backe ich Mohnschnecken ?

Am leckersten sind sie, wenn sie richtig frisch sind. Mohnschnecken aus Plunderteig selbst zu backen ist keine Wissenschaft. Es kann aber zur Leidenschaft werden. Holger hat die Leidenschaft und gibt einen Einblick.

mehr lesen

Erfahrungen mit Kokosoel

Persönliche Erfahrungen mit Kokosnussöl, dem vielseitigen Mittel für viele Anwendungen. Vom „Schlankwerden“ über das Putzen der Zähne zur Lederpflege. Wir berichten aus der Praxis und stellen unsere kostenlose, aber bestimmt nicht wertlose Kokosnussfibel vor.

mehr lesen